Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Squadra Sportiva

Seicento 54 PS

Abarth-Fahrer

  • Keine Bewertung

Beiträge: 127

Dabei seit: 20. August 2015

Aktivitätspunkte: 680

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. November 2015, 21:22

Ohne zustimmung von Werkstatt, PKW gefahren

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hätte da einige Fragen.



Wieviel Km darf eine Werkstatt ( Freie Werkstatt ) mit einem Privaten PKW ( Kundenfahrzeug ) machen ??



Wie schaut es Rechtlich aus wenn eine Werkstatt ( Freie Werkstatt ) ohne
zustimmung des Kunden den ( Kundenwagen ) einfach fährt ?? Sagen wir
mal gute 20 Km oder mehr.

Mein Auto:


blowfly

Abarth-Schrauber

  • »blowfly« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 390

Dabei seit: 28. April 2011

Wohnort: Würzburg

Aktivitätspunkte: 1985

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. November 2015, 21:44

Sehr komische Frage!

Mit Werkstattauftrag hat diese mit Sicherheit das Recht, den Wagen zu fahren (Testfahrt, Endabnahme etc.). Zum Einbremsen einer Bremsanlage sind z.B. 20km sogar wenig.

Wenn du das nicht willst, musst du das vorher deutlich sagen. Ob die Werkstatt deinen Wagen dann allerdings annimmt, ist fraglich. Ich würde es nicht...
Abarth 595C Competizione pista grau, Eibach Sport Kit, 15er Distanzen rundum -verkauft-

Auch noch im Fuhrpark: Alfa Giulia QV, Audi RS3, Seat Leon ST Cupra 4drive upcoming

morinn_595

Mitglied

  • »morinn_595« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 19

Dabei seit: 5. Oktober 2015

Wohnort: bei Kiel

Aktivitätspunkte: 100

* *
-
* 7

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. November 2015, 22:06

Hängt natürlich auch davon ab was an dem Fahrzeug gemacht wurde.
Je nachdem können 20 km recht viel sein oder eben auch nicht


In den AGBs des jeweiligen Autohauses die du ja mit deiner Unterschrift unter dem Werkstattauftrag unterschreibst steht mit Sicherheit dieses Satz drin :
"Der Auftrag ermächtigt den Auftragnehmer Probefahrten und Überführungsfahrten durchzuführen" - so oder so ähnlich auf jeden Fall.

Also rechtlich abgesichert ist das ganze schon. Nun die Frage was gemacht wurde und ob die 20km sinnvoll bzw notwendig waren.



lg Torben



Mein Abarth 595: Competizione in Pista Grau, Sabelt rot / schwarz, Interscope, Bi-Xenon, rote Bremssättel + Estetico rot


Seicento 54 PS

Abarth-Fahrer

  • Keine Bewertung

Beiträge: 127

Dabei seit: 20. August 2015

Aktivitätspunkte: 680

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 3. November 2015, 06:21

Der Hintergrund warum ich frage.

Ich habe einen Termin um 13 Uhr und können nach 2 Std. meinen Wagen abholen. ( Telefonisch ).

Als ich Persönlich vor Ort war sagte der Inhaber, der Wagen müsse ich am Nächsten Werktag abholen da ein anderer Wagen noch nicht fertig sei. Ich sagte, kein Theme ich komm am Nächsten Tag vorbei. Der Inhaber sagte, nee sei nicht Nötig ich könne mit seinem Privat Wagen nach Hause fahren.
Ich fragte danach, wie sehe die Testfahrt bei der Firma aus, maximal 4 Km. Hierbei geht es um eine Auspuffanlage ab G-Kat nach Muster anbauen.

Einen schriftlichen Vertrag gibt es nicht, es wurde nur Mündlich vereinbart ( was ja auch ein Vertrag ist ) die Auspuffanlage anzubauen und auf Dichtheit wie Passgenauigkeit zu prüfen und da wurde mir die 4 Km zugesichert maximal.

Als ich zuhause war ist mir in den Kopf gekommen, wie kommt eigentlich der Inhaber der Firma nach Hause ?? Drum diese etwas komische frage.

Mein Auto:


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!