Abarthchen

Mitglied

  • »Abarthchen« ist männlich

Beiträge: 5

Dabei seit: 20. Oktober 2010

Wohnort: Ruhrgebiet

Aktivitätspunkte: 30

  • Nachricht senden

1

Freitag, 22. Oktober 2010, 21:31

Abarthchen stellt sich vor

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo Abarthianer


jetzt ist es soweit, ich melde mich nach langem Querlesen hier im Forum offiziell an.
Der Grund meiner Anmeldung ist der, dass ich einen Kleinwagen für die Stadt suche und mir dieses Auto hin und wieder helfen soll aus dem Alltag zu flüchten und ich ein paar Spass Runden fahre auf Landstraße und Ring.
Da das Auto primär aber für die Stadt sein soll, muß er klein sein, also kein Golf, 1er BMW oder sonst was in der Grösse.
Mit ein paar PS mehr gibt es leider nur eine kleine Auswahl an kleinen Flitzern mit hohem Funfaktor.
Mir fallen da eigentlich nur die Abarthmodelle ein, Clio RS, Mini JCW und Polo GTI ein. Seat und Skoda gefallen mir nicht.
Da ich mich nicht so recht entscheiden kann lese ich halt viel in Foren um ein wenig Feedback der User zu erlesen. Klappt ganz gut. Eine Probefahrt ersetzt die Sache natürlich nicht.
Aus diesem Grund fahre ich am Montag einen 500er SS und ein GPA Evo direkt nacheinander.
Gefahren bin ich den Clio RS und den Mini. Auf dem Polo ist 9 Monate Lieferzeit, damit fällt er schon jetzt heraus.

Der Clio RS mit seinen 200PS ist ganz nett gefahren, aber er hat mich nicht so überzeugt, dass ich direkt das Gefühl hatte kaufen zu müssen. Ausserdem gefällt mit das Interieur überhaupt nicht. Der Motor kam mir irgendwie zahm vor und das Fahrwerk machte einen sehr unausgewogenen Eindruck. Es war kein Cup Fahrwerk.

Jetzt meine erste Frage an euch, seit ihr vor eurem Abarth schon andere Kleinwagen gefahren mit relativ vielen PS und was überzeugte euch einen Abarth zu kaufen. Ich würde hierbei gern die Optik des Autos außen vor lassen und ebenfalls die Geschichte Abarths. Das der 500er einer der schönsten Kleinwagen ist, wird wohl kaum jemand bezweifeln, aber das ist halt nicht alles.

Wenn ich jetzt am Montag einen 500er esseesse fahre bin ich von meiner Meinung mal gespannt.
Was mich jetzt wieder interessieren würde, wie war der Erstkontakt bei euch?
Bei den ganzen Tunigkits die es gibt, reizt mich natürlich zu Fragen ob sich der 500er mit einem G-Tech RSS Kit, Fahrwerk und Bremsen tatsächlich so verändert, dass man von einem anderen Auto sprechen kann, der in der Lage ist, z.B einem Clio RS die Stirn zu bieten, oder sogar einem Audi TTs.

Wenn ich so manches Video sehe habe ich den Eindruck, dass es klappen könnte. Und damit sind wir wieder bei der Geschichte Abarths. So wie ich den Carlo verstanden habe, hat er Autos konstruiert für den kleinen Mann um den potenteren Autos das Fürchten zu lehren. Dies wäre genau in meinerem Sinne und bin deshalb sehr gespannt auf Montag.

Euer Forum finde ich übrigens sehr nett wünsche mir noch viele inhaltliche Auseinandersetzung mit einem so emotionalen Thema.

bis denn
Abarthchen
von nix kommt nix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Abarthchen« (22. Oktober 2010, 22:21)


darachim

Mitgliedschaft beendet

2

Freitag, 22. Oktober 2010, 22:02

Na dann erst mal ein Herzliches Willkommen im Abarth-Forum!

Ich bin bisher leider nur den Fiat 500 Sport (100PS) gefahren und muss sagen, selbst der war schon das übelste Spaßgerät! Zum Abarth 500 kann ich nur sagen: Klasse Auto und als esseesse geht der auch wie Sau! Ich fahre zwar den GPA Supersport, aber beim Abarthtraining hatte ich so nen kleinen Flitzer hinter mir und obwohl die Fahrerin noch nicht viel mit dem Auto gefahren war, war die unglaublich flott unterwegs... Ich war total überrascht wie das kleine Auto abgeht, selbst die Rennfahrer vor Ort sagten, dass sie unglaublich überrascht waren von der Leistung des kleinen Autos! Und ganz ehrlich, wenn ich nochmal vor der Entscheidung stehen würde GPA/500A wüsste ich nicht wie ich mich entscheiden würde!

Ich persönlich kann ihn dir daher nur empfehlen, zum einen durch die Fahrleistung, dazu die relativ dezente sportliche Optik, den Hintergrund Abarth und die Tatsache, kaum einer rechnet bei dem Auto mit der Leistung... ;)

Wenn du noch weitere Fragen hast, dann los!

Billi

Abarth-Meister

  • »Billi« ist männlich

Beiträge: 1 670

Dabei seit: 23. Juli 2008

Wohnort: Köln

Aktivitätspunkte: 8680

Danksagungen: 309

  • Nachricht senden

3

Freitag, 22. Oktober 2010, 22:12

RE: Abarthchen stellt sich vor

Na das ist ja mal eine nette Vorstellung!
Tach ins Ruhrgebiet.
Ich bin gespannt, was Du berichtest. Ich fahre seit geraumer Zeit einen GPA mit RSS-Kit und habe jeden Tag Spaß daran. Könnte Dir gefallen.

Gruß, Billi

Mein Auto: GPA schwarz+schnell, Panda 100HP


Abarth.GE

Abarth-Meister

  • »Abarth.GE« ist männlich

Beiträge: 1 445

Dabei seit: 1. Januar 2009

Wohnort: Gelsenkirchen

Aktivitätspunkte: 7465

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

4

Freitag, 22. Oktober 2010, 22:24

Erst einmal auch ein Hallo von mir.

Zum normalen A500 kann ich dir nur sagen, dass es eine Menge Spaß damit macht, allerdings ist es bei den Straßenverhältnissen hier im Ruhrgebiet teilweise anstrengend, da er so hart ist.

Wie es beim essesse ist, kann ich dir nicht sagen, aber teste das bei deiner Probefahrt am besten selbst, ob er dir zu hart oder alles in Ordnung ist.
Die besten Autofahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben. - Walter Röhrl

Mein Abarth Grande Punto:


Asphaltblase

Mitgliedschaft beendet

5

Samstag, 23. Oktober 2010, 02:32

Daß schon der normale 500 Abarth anstrengend sein kann, weil die Straßen in keinem guten Zustand sind, ist auch hier nahe Düsseldorf so. Gerade bei uns investiert die Stadt lieber in dutzende nutzloser Kreisverkehre, statt die Straßenschäden vom strengen Winter des Vorjahres zu reparieren. Inzwischen ist die ganze Stadt auf Tempo 30 gedrosselt, so daß man sich hoffentlich nichts kaputtfahren wird und die Sanierung des Straßenbelages noch ein paar Jahre aufgeschoben werden kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Asphaltblase« (23. Oktober 2010, 02:33)


van_buik

Abarth-Fahrer

  • »van_buik« ist männlich

Beiträge: 184

Dabei seit: 21. September 2010

Wohnort: Troisdorf

Aktivitätspunkte: 985

  • Nachricht senden

6

Samstag, 23. Oktober 2010, 14:48

hiho,

willkommen hier im forum, und möge dir immer geholfen sein ;)
Grüße
van_Buik

blacky

Abarth-Meister

  • »blacky« ist männlich

Beiträge: 1 460

Dabei seit: 28. Januar 2013

Wohnort: München

Aktivitätspunkte: 7575

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

7

Samstag, 23. Oktober 2010, 18:02

Hallo Abarthchen, beste Grüße aus Bayern in den Norden und herzlich Willkommen :)
schwarz, dezent, 18´ 8),....stark ;)

Charly47

Abarth-Profi

  • »Charly47« ist männlich

Beiträge: 846

Dabei seit: 16. März 2009

Wohnort: Rhein-Hunsrück-Kreis

Aktivitätspunkte: 4445

Danksagungen: 227

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 24. Oktober 2010, 15:44

Hallo Abarthchen,

wenn du dich für den 500er entscheiden solltest, empfehle ich dir, egal
ob "normaler" oder "esseesse" das Fahrwerk auszutauschen.
(Das Fahrwerk vom Werk ist einfach Mist)
Danach wirst du den "Kleinen" kaum wiedererkennen und ihn nur noch mögen.

Mein Abarth 500: "Corsa topi"; 135PS; Rosso Officina; Skydome


Abarthchen

Mitglied

  • »Abarthchen« ist männlich

Beiträge: 5

Dabei seit: 20. Oktober 2010

Wohnort: Ruhrgebiet

Aktivitätspunkte: 30

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 24. Oktober 2010, 16:22

Hallöchen

danke für die nette Begrüßung, werde sofort berichten wenn ich die Probefahrten beendet habe.

Aber eins muss ich noch richten. Das Ruhrgebiet liegt nicht im Norden, sondern im Westen und manchmal näher an Holland als uns lieb ist, aber das ist ein anderes Thema :blinzel:

bis denn
Abarthchen
von nix kommt nix

Abarthchen

Mitglied

  • »Abarthchen« ist männlich

Beiträge: 5

Dabei seit: 20. Oktober 2010

Wohnort: Ruhrgebiet

Aktivitätspunkte: 30

  • Nachricht senden

10

Montag, 25. Oktober 2010, 23:28

Hallo Abarthianer

heute ist es passiert, ich bin beide Abarths Probe gefahren. Erst den Punto Evo, dann den 500er SS.
Was soll ich sagen, im Evo saß ich perfekt. Das Lenkrad konnte man sehr schön nach hinten verstellen und harmonierte perfekt mit der Sitzeinstellung und den Sitzen. Ein riesen Pluspunkt.
Nur der Antriebsstrang ist lang nicht so neutral wie bei einem Clio RS. Ausserdem fehlte mir etwas mehr Druck oben heraus, also ab etwa 4500U/min.
Was mich störte, war das haklige einsetzen des Turbos bei etwa 3000U/min. Das könnte weicher sein, andere Hersteller kriegen das auch hin, wieso nicht Abarth.
Es stört besonders in Kurven wenn man in dieser Drehzahl beschleunigen will. Irgendwie ist dann nur noch Bewegung in der Lenkung. Das bekommt ein Swift Sport besser hin, schade.
Aber ich will das Auto nicht schlecht schreiben, man könnte ihn auch als hemdsärmlig beschreiben der so einen eigenen Chrakter hat mit Ecken und Kanten.

Der 500er war dann von der Sitzposition eher Semioptimal. Die Originalsitze sind für ein Sportauto eine Zumutung, wie gut das man Sabelt bestellen kann. Leider kann man das Lenkrad nicht nach hinten verstellen. So hatte ich immer das Gefühl ein krummen Rücken machen zu müssen. Es war wahrscheinlich schlecht für den 500er das es einen Evo gibt, der für mich alles besser macht in Sachen Sitzposition.
Jetzt starten und los fahren. Der SS Motor nimmt sehr schön das Gas an und zeigt sich überhaupt nicht Müde. Die Gänge schnalzen nur so durch das Drehzahlband. Echt Klasse. Wenn nur der Evo so fahren würde. Aber weiter zum 500er.
Auf der Probefahrt habe ich ein paar Serpentinen entdeckt und fahre jetzt den gleichen Weg wie mit dem Evo. Der 500er fährt viel direkter und leichtfüßiger um die Kurven, ein echter Spassmacher, wenn da nicht wieder die störenden Einflüsse des Frontantriebes wären in Kurven. Ich weis, es ist kein Auto mit Heckantrieb, aber setzt euch in der Clio RS, ihr werdet erstaunt sein wie genial neutral sich der Antrieb auf der Vorderachse verhält. Wo ran es liegt, weis ich nicht.
Thema Reifen und Bremsen, der Punto Evo hatte Pirellis drauf und der 500er Michelin. Warum Abarth den Pirelli aufzieht weis ich nicht, aber der Michelin auf dem esseesse, einmal warm gefahren, ein Gedicht. Egal ob Einlenkverhalten oder Grip, in jeder Situation der bessere Reifen. Hatte das Gefühl mehr Rückmeldung von der Strasse zu erhalten. Kann aber auch das schwankende Fahrwerk des Evos gewesen sein, dass für wenig Rückmeldung gesorgt hat. Das 500er Fahrwerk fand ich einen guten Kompromiss zwischen Alltag und sportlichen fahren. Für harte Manöver würde ich aber das Fahrwerk tauschen wollen.

Jetzt die Bremsen. Der Evo mit seiner 4Kolben Anlage war über jeden Zweifel erhaben. Exakter Druckpunkt und das Gefühl genug Reserven zu haben. Die Beläge fand ich eher etwas weich, aber für ein paar Euro mehr kann man es abändern.
Die 500er Bremse machte im kalten Zustand eine gute Figur. Der Druckpunkt ist nicht so genau ertastbar wie im Evo, aber man kann damit leben. Einmal etwas heisser gefahren, entwickelt sich die Bremse vom Gefühl her leider zu einer Luftpumpe. Kein exakter Druckpunkt mehr und ein eher schwammiges Gefühl unter dem Fuß. Schade das ein 500er Abarth eine solche Bremse tragen muß, er hat es nicht verdient. Aus welchen Grund der neue 500er jetzt serienmäßig Xenonlicht hat kann ich mir vorstellen, ich muß einfach vorausschauender fahren bei diesen Bremsen :D.
Aber auch das kann man ja ändern.

Unterm Strich wünschte ich mir ein Mix aus beiden Autos. Die Agilität und den spontanen Motor des 500er kombiniert mit der Sitzposition des Evos und seiner sehr guten Bremse.
Eine Daseinsberechtigung haben damit beide Autos für mich. Wenn ich mich jetzt entscheiden müsste, ich würde den 500er nehmen und dann umrüsten. Aber dann komme ich leider sehr schnell an die 30000Euro Grenze. Ob es mir Wert sein wird, weis ich noch nicht.
Ich muß noch ein paar andere Autos Probe fahren bis ich mich entgültig entscheiden kann. Man wird also sehen.

Bis denn
Abarthchen


PS: Mir ist aufgefallen, dass ich doch eher weniger mit dem Herzen kaufe als mit dem Kopf, denn mein Herz hätte noch heute den Kaufvertrag unterschrieben
von nix kommt nix


Billi

Abarth-Meister

  • »Billi« ist männlich

Beiträge: 1 670

Dabei seit: 23. Juli 2008

Wohnort: Köln

Aktivitätspunkte: 8680

Danksagungen: 309

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 26. Oktober 2010, 19:34

Sehe ich das richtig, daß Du den 500er mit und den Punto ohne SS-Kit gefahren bist?
Das ist ja vom Fahrwerk und von der Leistung her ein eher unfairer Vergleich...
Ansonsten kann ich Deine Ausführungen gut nachvollziehen.
Genau deshalb fahre ich mit mehr Leistung, besserem Fahrwerk, Shortshifter und etwas mehr Sound. Und plötzlich ist alles gut ;)
Gruß, Billi

Mein Auto: GPA schwarz+schnell, Panda 100HP


White_Scorpion

Abarth-Meister

  • »White_Scorpion« ist männlich

Beiträge: 1 303

Dabei seit: 7. Juni 2008

Wohnort: Schweiz

Aktivitätspunkte: 6680

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 26. Oktober 2010, 19:42

Der Vergleich zum Clio hinkt, 201 PS und auch noch ein Sauger...der fährt sich nun mal ganz anders als ein Turbo, denn kann man so richtig drehen! Entweder man mag den Turboschlag oder eben nicht! ;)

Mein Abarth Grande Punto: Abarth Grande Punto Serie 1 // Abarth 124 Spider Limited//bald 695 Rivale


Abarthchen

Mitglied

  • »Abarthchen« ist männlich

Beiträge: 5

Dabei seit: 20. Oktober 2010

Wohnort: Ruhrgebiet

Aktivitätspunkte: 30

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 00:15

Hallo

den Punto gibt es ( noch ) nicht mit esseesse, leider. Da aber beide Motoren ca. 160PS haben finde ich den Vergleich eigentlich nicht schlecht. So konnte man an der Fahrdynamik feststellen was ca. 100kg Mehrgewicht ausmachen am Fahrzeug.

Und einen Clio RS kann man durchaus mit einem Evo vergleichen, denn es geht nicht um den Turboschlag sondern um das ganze Fahrverhalten.
Wenn ich jetzt den Preis noch berücksichtige wird mir eher schwindelig. Ein CupClio ohne Firlefanz bekommt man für ca.17000Euro. Dann hat er aber ein gutes Fahrwerk, gute Bremsen, 2.0l Hubraum und 201PS. Den Schlag vom Motor gibt es auch, aber erst bei 5500U/min und geht bis 7500U/min.
Das ganze Auto wird bei Alpine gefertigt und nicht bei Renault. Also ebenfalls ein kleines excklusives Auto.
Wenn man jetzt Hand anlegt um ähnliche Fakten in einem 500er zu schaffen, bin ich knapp 30000Euro los. Der Unterschied muß natürlich erstmal gedanklich verarbeitet werden.

Aber das nur am Rande, will wirklich nur Fakten nennen bei so einem emotionalen Thema.
Der Clio bietet natürlich auch einige Nachteile. Möchte man nämlich ein paar PS mehr, wird es bei einem Saugmotor natürlich schwierig diesen noch etwas zu kitzeln. Ausserdem sieht er nicht ganz so schick aus wie ein Abarth, nur hätte ich mich gefreut, wenn die Abarthmodelle doch ein paar andere Karosserieteile erhalten hätten und nicht nur ein wenig Plastik drumherum. Aber das ist schon meckern auf einem sehr hohen Level.
Sei es drum, habe heute mit der Fa. G-Tech telefoniert, die haben mir ebenfalls ein Probefahrttermin mit einem 500er zugesagt, der Sabelt, RSS, Brembo und Gewindefahrwerk hat. Ich glaube das wär es dann vorerst. Wenn da nicht dieser exorbitante Preis wäre für ein so kleines Auto.

Ein gebrauchter 135i von BMW hat 3.0l Hubraum 306PS und 2 Turbos, ebenfalls eine Topbremse und gute Sitze. Das Fahrwerk taugt aber bei BMW leider auch nix, müsste dann ebenfalls noch getauscht werden. Und für 1000Euro gibt es etwa 80PS nochmals obendrauf. Auch nett, aber ich weis nicht.

Wenn ich mir die Bilder von unserem Forumsengländer anschaue mit Teilkäfig 300PS und Porschesitze sagt mir mein Bauch muß ich haben, natürlich für den Alltag viel zu extrem aber nur, wenn ich es schreiben darf, geil.
von nix kommt nix

Abarthchen

Mitglied

  • »Abarthchen« ist männlich

Beiträge: 5

Dabei seit: 20. Oktober 2010

Wohnort: Ruhrgebiet

Aktivitätspunkte: 30

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 00:18

Noch eine kurze Frage, seit ihr schon gegen einen Clio auf der Rennstrecke gefahren?

bis denn
Abarthchen
von nix kommt nix

Zweeny

Mitgliedschaft beendet

15

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 07:09

Ich würde Dir gerne einen Tip geben, um aus dieser Spirale zu entkommen, habe aber leider keinen. Ich leide mit Dir. Bin selber aber froh, nicht so anspruchsvoll zu sein um habe mir deshalb den 500er für knapp 30t gegönnt. :D
Für mich gab es keine andere Alternative. Es gibt zwar bestimmt qualitativ bessere Fahrzeuge, aber keine die mich emotional mehr ansprechen 8) und gleichzeitig diesen Fahrspaß bieten.
Die genannte Kritik am 500er kann ich nicht teilen. Aber wie schon gesagt, ich bin nicht so anspruchsvoll und emotional schwer geschädigt :rotfl:


Viel Glück bei der Suche nach Deinem "Stadtfahrzeug". Ich hoffe Du wirst fündig ;)

Folienheini

Mitgliedschaft beendet

16

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 08:58

Vor genau dieser Entscheidung stand ich auch. Ein kleines giftiges Auto, welches aber auch noch Charisma besitzt. Ich habe selbst noch einen Smart Roadster hier stehen, welcher auch so alles an Umbauten hat, was man machen kann. Da steige ich auch immer wieder mit einem Grinsen ein und auch wieder aus.
Der 500er hat die gleichen Emotionen bei mir geweckt. Und da ist noch nix umgebaut.

So ein Clio mag ja nette Fahrleistungen haben, aber der ist genauso weichgespült wie ein Golf 5 GTI. Ich könnte da noch ne Menge weitere Fahrzeuge aufzählen.

500er Abarth fahren ist für mich leidenschaftliche Emotionen bewegen ;)

Viele Grüße und Amen :anhimmel:


Dirk

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!