Augustin Group

Steppi

Abarth-Legende

  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 960

Aktivitätspunkte: 20175

Danksagungen: 448

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 29. Januar 2013, 18:17

Debian

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo Leute,

da ich weiß dass hier der ein oder andere Linuxprofi an Bord ist frag ich einfach mal in die Runde.

Ich möchte auf Arbeit gerne aus verschiedenen Gründen mehrere Windows Server - Mühlen durch eine Linux Distri ersetzen. Ich habe vor einigen Jahren mal Grundkenntnisse in Linux gesammelt, aber es seitdem nicht verwendet.

Geplant sind 3 identische Rechner für 3 Standorte.
Diese sollen dort erstmal DHCP- und DNS-Services übernehmen.

Später soll ein vierter Server eventuell noch den Printserver übernehmen/ ablösen.

Ich möchte das Debian gern mit einer GUI ausstatten, da auch Kollegen darauf Zugriff haben sollen und der Server schnell und einfach zu administrieren sein soll. (JA ich weiß einfacher und konfortabler als über die Befehlszeile und Skripte gehts eigentlich nicht... mich würde es auch nicht stören, meinen Vorgesetzten aber schon)

Sooo wie weit bin ich?

Ich habe 3 identische, alte IBM Rechner mit einem 2,8Ghz Celeron, 512MB (wird noch angehoben, wenn es nicht reicht) und jetzt kommts eine on-Board Grafik (Intel 82865G) und hier liegt der Hase im Pfeffer.

Die Installation mit der aktuellen Stable-Version war alles kein Problem, der Server läuft und textzeilenbasiert wäre der Server voll nutzbar. Der Treiber für die Graka scheint drin zu sein, denn der Befehl lspci zeigt alles korrekt an.

Die GUI starte aktuell auch beim Start des System, wo ich bis zur Anmeldemaske komme. Wähle ich hier nun den Benutzer aus und gebe das Passwort ein wird die Eingabe akzeptiert und die Leiste für die erleichterte Bedienung und die Benutzerauswahl verschwindet. --> Ich habe nun den Hintergrundbildschirm (der Debian Standartdesktop) und kann den Mauszeiger hin und her schieben, mehr aber auch nicht! Ich kann auch Problemlos zwischen den einzelnen Konsolen und der GUI hin und herwechseln.

Ich habe heute den ganzen Tag probiert und über Internet gesucht, versucht den Treiber neuzuinstallieren, verschiedene Konfigs geändert (i915.config) und und und... ich finde aber keine Lösung. Schlussendlich habe ich erstmal wieder eine Standardinstallation gemacht, um wieder bei 0 zu stehen.

P.S.:
Ich habe auch ein CentOS-Iso installiert, aber da wird keine GUI installiert... da der PC momentan noch im LAB steht hat er aber kein Netzwerk und keine Verbindung zum Internet, also eine GUI via yum nachinstallieren geht leider nicht.

Hat jemand eine Idee was ich bei Debian noch machen kann?

Ich habe auch ein paar Infos gefunden, dass es an der Debian-Version und der Intel 82865G liegt.

Mein Abarth Grande Punto:


toro

Abarth-Profi

  • »toro« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 602

Dabei seit: 16. Mai 2012

Wohnort: Hamburg & Kiel

Aktivitätspunkte: 3070

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. Januar 2013, 18:20

Welche Dist. ist installiert?

Steppi

Abarth-Legende

  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 960

Aktivitätspunkte: 20175

Danksagungen: 448

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 29. Januar 2013, 18:26

Debian 6.0.6 - stable

http://www.debian.org/CD/http-ftp/

Mein Abarth Grande Punto:


toro

Abarth-Profi

  • »toro« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 602

Dabei seit: 16. Mai 2012

Wohnort: Hamburg & Kiel

Aktivitätspunkte: 3070

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. Januar 2013, 18:27

Kernel ist sicher 2.6, oder?

Steppi

Abarth-Legende

  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 960

Aktivitätspunkte: 20175

Danksagungen: 448

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 29. Januar 2013, 18:29

Wie bekomme ich das raus?
Aber ich glaube ja, das heute beim Booten mal gelesen zu haben... im Zweifel im Bootmanager.

Mein Abarth Grande Punto:


toro

Abarth-Profi

  • »toro« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 602

Dabei seit: 16. Mai 2012

Wohnort: Hamburg & Kiel

Aktivitätspunkte: 3070

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. Januar 2013, 18:31

Hab selber mal fix eine VM hochgezogen. Kernel sollte 2.6 sein.
Zur Probe einfach mal 'echo uname -r' in die shell prügeln.

Steppi

Abarth-Legende

  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 960

Aktivitätspunkte: 20175

Danksagungen: 448

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 29. Januar 2013, 18:36

Okay kann ich Morgen mal testen, bin ja jetzt zuHause. :-)

Müsste aber 2.6 sein, wenn du jetzt die VM mit den Files aus dem Link hochgezogen hast. Bzw. es ist ja die aktuellste, stabel-Debianvariante. Ich gehe zu 99% von 2.6 aus.

Mein Abarth Grande Punto:


toro

Abarth-Profi

  • »toro« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 602

Dabei seit: 16. Mai 2012

Wohnort: Hamburg & Kiel

Aktivitätspunkte: 3070

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 29. Januar 2013, 18:38

Okay, ich starte gerade die X.
Hast Du einen automatischen x-start konfiguriert, oder startest du sie mit 'startx'?

Steppi

Abarth-Legende

  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 960

Aktivitätspunkte: 20175

Danksagungen: 448

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 29. Januar 2013, 18:40

Automatisch...
Bei der Installation (über die GUI aus der ISO) habe ich als Paket den Desktop und die DNS-Dienste mitinstalliert.
Nach der Installation und dem Neustart kam sofort die X und ich konnte mich wie beschrieben mit dem angelegtem Nutzer einloggen, danach habe ich wie gesagt das Hintergrundbild + Mauszeiger. Strg+Alt+F1 bringt mich auf die Konsole wo alles uneingeschränkt funktioniert.

Mein Abarth Grande Punto:


toro

Abarth-Profi

  • »toro« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 602

Dabei seit: 16. Mai 2012

Wohnort: Hamburg & Kiel

Aktivitätspunkte: 3070

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 29. Januar 2013, 18:44

Gut, daran kann es liegen.
Wenn du den default Desktop installierst, wird nicht auf passende Treiber-Sourcen geprüft.
Wenn du ohne Desktop aufsetzt und danach eine X hinterher-installierst, werden automatisch alle benötigten Packages
mitgebracht (falls vorhanden).

Teilweise kann man das auch nachträglich lösen, indem man einfach mal den xserver nachzieht.
Würde ich als erstes testen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Steppi (30.01.2013)


Noeppy

Mitgliedschaft beendet

  • Keine Bewertung

11

Dienstag, 29. Januar 2013, 19:04

?( 8| ah ja ................. sorry fuers off topic .... staune immer ueber leutz die sowas draufhaben ...... respekt!

Steppi

Abarth-Legende

  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 960

Aktivitätspunkte: 20175

Danksagungen: 448

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 29. Januar 2013, 19:11

Das werde ich Morgen mal probieren.
Hardwareprüfung hat er zumindest laut Statuszeile aber gemcht.

Ich werde das Morgen als erstes mal ausprobieren, die Frage ist nur wie hinterlege ich das Installationspaket bzw. wo bekomme ich die Paket denn her?
Den xserver hatte ich heute auch schonmal in der Mache, bin darüber ab abgestorben.

Was halt ein Problem darstellt, der Rechner steht wie gehabt isoliert (ohne Netzwerk und Internet), alle Paket die ich installieren möchte brauche ich vorher auf CD/DVD oder USB-Stick.
Wo bekomme ich das her, wie stelle ich das bereit und wie führe ich die Installation durch?
Bis dato habe ich immer alles über apt-get gemacht oder halt damals über die "neue" Quelle im Reposetory (heißt das so?) eingetragen.

Ansonsten gibts ja teilweise auch binäre Quelle, wo dann eine install.sh dabei ist oder Source-Files die man kompilieren muss, aber da finde ich meistens nicht das was ich brauch. :-/


@Noeppy,
ja ich staune auch bei Leuten die ein Auto/ Motor komplett zerlegen und neu aufbauen können oder so... es ist halt alles einfach eine Sache womit und wie lange man sich damit beschäftigt.
Ich merke das gerade auch sehr stark, dass es reicht wenn man da 4-5 Jahre Pause hatte, wie viel man so vergessen kann. Okay das wieder erlangen der Kenntnisse geht zum Glück schneller, wenn mans eigentlich schonmal besser konnte.

Mein Abarth Grande Punto:


toro

Abarth-Profi

  • »toro« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 602

Dabei seit: 16. Mai 2012

Wohnort: Hamburg & Kiel

Aktivitätspunkte: 3070

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 29. Januar 2013, 19:27

Jeder hat sein Gebiet. Bin mir sicher, dass beim KFZ-Wissen hier 99,9% mehr draufhaben als ich und das ist auch gut so! :D

Dass Du kein Netzwerk hast, erschwert natürlich die Sache, macht sie aber nicht unmöglich.

Möglichkeit 1: Alle benötigten Packages abschreiben und per USB-Stick rüberschaukeln.

Möglichkeit 2: Andere Maschine benutzen, die ans Netzwerk darf, dort alles fertigkonfigurieren
und dann das gute alte 'dd' benutzen :D

Möglichkeit 3: Zuhause eine Oracle VM aufsetzen, fertig konfigurieren und schließlich auf dem Zielrechner einen ESXi laufen lassen und mit VMware
Converter übertragen. Oder dirket zuhause als ESXi-Vm aufsetzen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Steppi (30.01.2013)

Steppi

Abarth-Legende

  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 960

Aktivitätspunkte: 20175

Danksagungen: 448

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 29. Januar 2013, 19:44

Das wären alles Möglichkeiten, dat stimmt.

Am besten gefällt mir aber noch die erste Möglichkeit mit dem Stick.
Wird sicher nur kompliziert die Pakete zu finden?

Wobei ich daheim auf dem Lappi mittlerweile soviel Scheiß von der Firma habe, das könnt glatt nen Firmennotebook sein. XD

Mein Abarth Grande Punto:


toro

Abarth-Profi

  • »toro« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 602

Dabei seit: 16. Mai 2012

Wohnort: Hamburg & Kiel

Aktivitätspunkte: 3070

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 29. Januar 2013, 19:46

Das kenn ich! Bin mit meinem Galaxy S3 öfters per ssh in der Firma angemeldet, als dass ich was anderes damit mache :D

Steppi

Abarth-Legende

  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 960

Aktivitätspunkte: 20175

Danksagungen: 448

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 29. Januar 2013, 20:04

Hast du eine Idee wo ich die Pakete bekomme?
Es gab doch auch irgendwo direkt eine Website zum apt-get?

Edit:
Version ist Linux Kernel 2.6.32-5

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Steppi« (30. Januar 2013, 08:43)

Mein Abarth Grande Punto:


toro

Abarth-Profi

  • »toro« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 602

Dabei seit: 16. Mai 2012

Wohnort: Hamburg & Kiel

Aktivitätspunkte: 3070

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 30. Januar 2013, 15:54

apt-get oder aptitude sind nur Paketverwaltungsprogramme.
Jedes einzelne Package kann man auch über entsprechende Server manuell laden.
Am ehesten empfiehlt sich jedoch das erstellen eigener Repositories.

Hier mal ein sehr hilfreicher Link dazu.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Steppi (30.01.2013)

Steppi

Abarth-Legende

  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 960

Aktivitätspunkte: 20175

Danksagungen: 448

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 30. Januar 2013, 16:11

Danke erstmal Toro für die Hilfe.

Es gibt schon einige Neuigkeiten.
Das Installieren ohne GUI und das nachziehen einer GUI (KDE im Test) hat schonmal funktioniert und läuft.
Test 2 lief dann darauf hinaus, dass ich es mit Gnome-Desktop-Environment oder Gnome-Core probiere. Hier kam es mit der ersten DVD beim Installieren aber zu Problemen, dass er angeblich nicht alle Paket hat.
Momentan läuft ein Install mit --fix-missing drüber. Mal sehen ob das hilft. (apt-get update habe ich vorher durchgeführt, DVD wird auch als Quelle erkannt)

DesWeiteren habe ich meinen älteren Kollegen soweit, dass das reine Debian ohne GUI laufen darf.
Voraussetzung für den DHCP und DNS möchte er ein WEB-Frontend.

Als Programm soll dazu Bind9 und isc-dhcp laufen...
Die Oberfläche bzw. das WEB-GUI möchte er unbedingt haben, um Minimum die Einstellungen zu kontrollieren oder im Zweifel mal schnell und übersichtlich auf die Einstellungen zu schauen oder diese gegebenfalls zu verändern.

Mein Abarth Grande Punto:


toro

Abarth-Profi

  • »toro« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 602

Dabei seit: 16. Mai 2012

Wohnort: Hamburg & Kiel

Aktivitätspunkte: 3070

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 30. Januar 2013, 16:15

Dafür nicht ;)
Als Web-Oberfläche zum Konfigurieren würde ich allerdings zu webmin raten.

Steppi

Abarth-Legende

  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 960

Aktivitätspunkte: 20175

Danksagungen: 448

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 30. Januar 2013, 16:19

So neue Erkenntnis:

Die Gnome-Desktop-Environment ist genau die die ja standardmäßig mit Debian installiert wird (wenn man Desktop auswählt als Paket). Die Gnome-DE ist jetzt installiert, aber hat wieder das selbe Problem wie am Anfang.
Es läd bis zum Login-Manager und nach Auswahl des Nutzer und eingabe des Passwort läd es nur das Hintergrundbild und den Mauszeiger... mehr passiert dann leider nicht.
Sprich innerhalb der Gnome-Pakete oder Abhängigkeiten muss der Fehler liegen.

Werde ich mir mal ansehen! :-)

P.S.:
Ich muss nur mal kurz anmerken, dass ich echt erschüttert bin wie schnell man so vergisst. *G* Hatte vor 3-5 Jahren wie gesagt mal Linux-Kurse im Bereich Desktop und Server + LPI... ich habe mich die Tage jetzt echt schwer getan, auch wenn alles was man so liest einen gleich wieder bekannt vorkommt. :-)

Mein Abarth Grande Punto:


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!