Partner:
Feiertag?
  • Dieser Frage ging Ameeratum Basu für topspeed.com nach


    Der Motor sitzt nackt ohne Motorhaube, was zu erwarten ist, da ein 4,4-Liter-Twin-Turbo-V-8 den Platz eines 1,4-Liter-Viertopfs einnimmt.

    In der Nähe des Motors ist jedoch ein Teil des Überrollkäfigs sichtbar. Der V-8 soll der des M5 sein, was 600 PS und 553 Pfund-Fuß Drehmoment bedeutet,

    einschließlich eines Achtgang-DCT, das die Kraft auf alle vier Räder überträgt. Um das also mit dem 1,4-Liter-Motor mit 178 PS zu vergleichen, der den serienmäßigen 595 antreibt,

    beträgt die Leistungssteigerung mehr als das 3,3-fache. Und da das Auto leichter als ein M5 ist, würde die Idee, einen 1,4-Liter-Motor gegen einen 4,4-Liter-V8 auszutauschen,

    jeden Abarth 595 zu einem unzähmbaren Biest machen.


    Den `Traum den Journalisten` gibt es hier nachzulesen


    Bevor im Herbst die Elektroversion von Abarth vorgestellt wird eine tolle Alternative, finde ich zumindest...


    Grüsse - Dani

  • Lustige Idee, aber aus meiner Sicht praktisch unmöglich (gut) fahrbar zu bauen. Der massive Achslastunterschied macht der Idee da nen dicken Strich durch die Rechnung. Da kann ich mir eher noch vorstellen, den V8 hinter die erste Sitzreihe zu setzen (ist das dann ein Mittelmotor?).

    Dafür ist der Abarth definitiv das falsche Auto. Realistischer seh ich beim Thema Motorswap da eher einen 2l R4 oder 2,5l R5 vorne quer, aber selbst das wäre mit großer Sicherheit ein unglaublicher Aufwand.

    Mein Abarth 695: XSR Yamaha Edition​ +Zemco-Tempomat +Bonalumne BOV variabel +smoked Seitenblinker +305mm Brembo +langer 5.Gang +G-Tech Evo 240 LLK +G-Tech Evo200 Software +oberes Motorlager mit Street- Powerflexverstärkung +G-Tech Schaltwegsverkürzung +G-Tech GT550-ST114 +G-Tech Hitzeschutz

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!