Starker Preisanstieg bei den ABARTH. Warum eigentlich?

Partner:
Feiertag?
  • Habe nach Monaten mehr aus Langeweile bei mobile.de mal wieder nach ABARTH Custom gesucht.


    Meinen kaufte ich mit TZ 2019 im Januar 2020 mit Navi und 7", sonst nix für 16.490 Euro. Mit 17"-Felgen war er dereinst mit 16.990 eingepreist.


    Letztere Variante kostet jetzt bei meinem Händler in Pocking 18.690 Euro, also schlappe 1.500 Euro mehr)


    The same Car, bis auf die finale 6er Abgasnorm...


    Auch andere Importeure haben den ABARTH deutlich verteuert.


    Will ABARTH das "Pandemie-Loch" wieder "reinverdienen"?


    Oder ist das ein "Last-Offer-Price", bevor sie in Bälde die Produktion womöglich einstellen?


    Quersubventionieren sie damit die E- Mobilität?


    Will man dem Käufer dadurch womöglich die E- Mobilität ( unter Abzug der staatlichen Förderung) als "Schnäppchen" verkaufen?


    Wirklich, ich verstehe es nicht. Beim offiziellen Freundlichen ist das was anderes, da ist das Preisschild ja eher der Grundstein der Verhandlungsbasis. In Pocking ist das aber eher ein "Kauf - Oder lass es!- Preis.


    Zumindest meine Erfahrung.



    Bis auf ein neues Bezugsmuster der Vordersitze und die Abgasnorm erkenne ich zumindest keine Unterschiede zwischen meinem und dem aktuellen Modelljahr.


    Verstehe das nicht wirklich...

    Mein Auto: Abarth 595, 145 PS, Campovolo, 7" Navi mit Android Auto, NSW, LS ETON POW 172.2 vorne, Endstufe i-soamp 4DS, Audio System CO 165 hinten Türen und Seitenteile hinten gedämmt, Schaltwegverkürzung,Scheiben getönt 85%, Ulter Edelstahl-Endtopf,Abarth-Schriftzug innen/ außen "nachgerüstet", Schaltsack- und Schaltknauf ersetzt, Chromringe um die Lüftungsschalter eingesetz, Kennzeichen mit Klettband befestigt
  • Habe 2016 für den Compe voll ausgestattet (damals noch ohne Sperre) einen Hauspreis von ca. 24.000,- bezahlt. Und heute...?

    Mein Auto: Mini Cooper Sportspack 1997, Mini Cooper 1999, 595 Competizione "Rosso Tristrato" 2016, Leon ST Cupra 4Drive 2020 und GR Yaris 2021
  • Verknappung?


    Hm, die Seiten sind gut gefüllt mit Neuwagen oder TZ.


    Die langen Lieferzeiten sehe ich eher bei individuell durch den Neukäufer zusammengestellten Abarth.



    Zum 2016er Compe:


    Der Händler in Straubing hat zwei Compe, 4.500 gelaufen für 10000 Euro unter Liste neu. Eine TZ mit 50km steht in Regensburg für 22.900. Das ruft der freundliche ABARTH- Dealer mit Nebenkosten mittlerweile fast für einen Custom auf.


    Je teurer das Auto desto größer der Spielraum, daher finde ich ja gerade den Preisanstieg der Basis so interessant. Bei dem ist nicht so viel Marge drauf...

    Mein Auto: Abarth 595, 145 PS, Campovolo, 7" Navi mit Android Auto, NSW, LS ETON POW 172.2 vorne, Endstufe i-soamp 4DS, Audio System CO 165 hinten Türen und Seitenteile hinten gedämmt, Schaltwegverkürzung,Scheiben getönt 85%, Ulter Edelstahl-Endtopf,Abarth-Schriftzug innen/ außen "nachgerüstet", Schaltsack- und Schaltknauf ersetzt, Chromringe um die Lüftungsschalter eingesetz, Kennzeichen mit Klettband befestigt
  • Hab mal schnell einen Compe bei meinauto konfiguriert. Ohne Carbonpaket (was'n das?), Sperre und Standardarmaturenbrett. Liste um die 32.000,- Barpreis mit Überführung ca. 27.000,- Hab es ja beinahe noch schlimmer befürchtet :huh: Parallel zu den Preisen sind wohl auch die Rabatte gestiegen...?

    Mein Auto: Mini Cooper Sportspack 1997, Mini Cooper 1999, 595 Competizione "Rosso Tristrato" 2016, Leon ST Cupra 4Drive 2020 und GR Yaris 2021
  • Ja, bei den Compe kommt das hin mit den recht hohen Nachlässen, auch bei einigen Sondermodellen, die wohl nicht gerade den Händlern aus den Händen gerissen werden.


    Bei APL käme mein Custom mit TZ auf 18.567,84 Euro, also 1.900 über meinem Preis , bezahlt im Januar 2020.


    PS: Ich werf mich weg. Ein "endgeiler" Polo Style mit unglaublichen 95PS kostet bei APL das Gleiche und die "schnelle 110PS- Variante" gibt es nur mit dem Senioren-Getriebe
    ( DSG= Das Senioren-Getriebe ).
    Für schlanke 21 Kilo-Euro!!!!


    Mein handgerissener Skoda Rapid Monte Carlo mit 110PS kostete dereinst als TZ 16.500...


    Was für ein Wertverfall des Euro.


    Bedenklich.

    Mein Auto: Abarth 595, 145 PS, Campovolo, 7" Navi mit Android Auto, NSW, LS ETON POW 172.2 vorne, Endstufe i-soamp 4DS, Audio System CO 165 hinten Türen und Seitenteile hinten gedämmt, Schaltwegverkürzung,Scheiben getönt 85%, Ulter Edelstahl-Endtopf,Abarth-Schriftzug innen/ außen "nachgerüstet", Schaltsack- und Schaltknauf ersetzt, Chromringe um die Lüftungsschalter eingesetz, Kennzeichen mit Klettband befestigt
  • Das DSG kostet Aufpreis, daher ist der Vergleich zum Rapid nicht ideal. Und das Skoda ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis hat, ist doch bekannt. ;)


    Und wenn auch der Custom mehr Leistung hat, technisch ist Ding auf dem Srand Mitte der 2000er...

  • Thomas eins ist doch Fakt wir haben genau zum richtigen Zeitpunkt gekauft.Ich habe 2020 meinen Turismo mit TZ und 14km auf dem Tacho für 19950,also knapp unter 20000 Preisvorteil 6050 Euro gekauft bloß gut das ich es gemacht habe wollte ja erst den Pista mit 165PS der wäre 1000 billiger gewesen.

    Mein Abarth 595: Abarth 595 Turismo Garrett GT 1446 Pogea Stage1 Akrapovic Endschalldämpfer modifizierter Luftfilterkasten!
  • Das DSG kostet Aufpreis, daher ist der Vergleich zum Rapid nicht ideal. Und das Skoda ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis hat, ist doch bekannt. ;)


    Und wenn auch der Custom mehr Leistung hat, technisch ist Ding auf dem Srand Mitte der 2000er...

    Der 95PS - Polo aus dem Beispiel hat ein schnödes 5- Gang Getriebe...


    Und für ein DSG müsste man mir eher einen ordentlichen zusätzlichen Rabatt einräumen.



    Das der Abarth technisch auf dem Stand von 2007 ist, macht ihn ja gerade umso reizvoller. Keine unnützen Assistenzsysteme, nur das wirklich Sinnvolle an Bord ( ESP/ABS) Nur gerade deshalb verstehe ich den Preisanstieg ja eben nicht...




    Thomas eins ist doch Fakt wir haben genau zum richtigen Zeitpunkt gekauft.Ich habe 2020 meinen Turismo mit TZ und 14km auf dem Tacho für 19950,also knapp unter 20000 Preisvorteil 6050 Euro gekauft bloß gut das ich es gemacht habe wollte ja erst den Pista mit 165PS der wäre 1000 billiger gewesen.

    Genau so sieht es aus. :))


    Ich habe meinen auch nach dem Kauf nirgends mehr günstiger als TZ mit Navi und Android-Auto gesehen und habe für meinen 500er TA 105 Anniversario noch gutes Geld auf dem Privatmarkt bekommen.


    Der Händler zu Hause, den ich eigentlich sehr mag, war da wenig entgegenkommend, was einen möglichen Nachlass anging. Da hat sich für mich der Weg quer durch die Bunte Republik mehr als gelohnt.

    Mein Auto: Abarth 595, 145 PS, Campovolo, 7" Navi mit Android Auto, NSW, LS ETON POW 172.2 vorne, Endstufe i-soamp 4DS, Audio System CO 165 hinten Türen und Seitenteile hinten gedämmt, Schaltwegverkürzung,Scheiben getönt 85%, Ulter Edelstahl-Endtopf,Abarth-Schriftzug innen/ außen "nachgerüstet", Schaltsack- und Schaltknauf ersetzt, Chromringe um die Lüftungsschalter eingesetz, Kennzeichen mit Klettband befestigt
  • Genau wie der Händler bei mir um die Ecke null Rabatt und der Turismo den er stehen hatte für 27000 steht heute noch da,deshalb fahre ich eben 100km bis nach Bautzen in die Werkstatt.Naja war ja schon immer so der Kunde ist König und der Verkäufer ist Kaiser, wenn sie der Meinung sind!

    Mein Abarth 595: Abarth 595 Turismo Garrett GT 1446 Pogea Stage1 Akrapovic Endschalldämpfer modifizierter Luftfilterkasten!
  • Und als der Fiat 500 2007 zu den Händlern kam, bekam ein Kollege einen 500er Prospekt übers Wochenende geliehen und musste ihn montags wieder ins Autohaus zurück bringen :D Und das ist nun kein Gag. Das waren noch verrückte Zeiten :D

    Mein Auto: Mini Cooper Sportspack 1997, Mini Cooper 1999, 595 Competizione "Rosso Tristrato" 2016, Leon ST Cupra 4Drive 2020 und GR Yaris 2021
  • Das mag sein,deiner hat damals 18000 gekostet schau was er heute kostet und soviel hat sich nicht geändert.

    Mein Abarth 595: Abarth 595 Turismo Garrett GT 1446 Pogea Stage1 Akrapovic Endschalldämpfer modifizierter Luftfilterkasten!
  • Tompeter,


    du sprichst mir aus der Seele. Habe den Abarth gezielt wg. der "antiken" Technik gekauft. Kein Direkteinspritzer, Zahnriemen statt Kette, kein Opf, etc.


    Klar, paar Dinge hätt man echt besser / schrauberfreundlicher machen können (Querlenkerwechsel z. B.) , aber im Grunde is es schon ok.


    Keine Rabatte geben auch andere Hersteller. Solang die Kleinen weggehn, gibts auch keinen Grund. Denk ein Abarthverkauf brauch immer Zeit.

    Wir sind die Borg - Widerstand ist Spannung durch Stromstärke

    Mein Abarth 595: Tursimo - Grigio Quarzo - Leder Braun - Xenon - Heckwischer und Antenne für schlechte Zeiten ausgebaut - Bilstein B14 - Ragazzon ESD - Forge Ansaugschlauch - Bonalume geschlossen - Prosport 4in1 Anzeige in OEM Position - untenrum Fluid Film und Mike Sanders - obenrum finish kare 1000P
  • @Kraftzwerg 81



    Mit der Umschlaggeschwindigkeit ist aber halt auch eine Preisfrage.


    Der Händler in Pocking hatte damals in der einen Woche, an deren Ende ich meinen geholt habe ( und das war im Januar, wohl 5 Stück verkauft. Fand ich schon bemerkenswert.


    Gerade auch der bewährte T-Jet-Motor war neben vielen anderen Dingen aus den von dir genannten Gründen ein sehr starkes Argument für den ABARTH.


    Wenn man sich mal reinliest, wieviel Tuning der Block verträgt, dann fährt bei mir und meiner drögen Ausbaustufe mit nur 145PS viel Vertrauen mit.





    Nur so mal zu euren Rabattansichten.
    Als der "Abarth 500" 2008 auf den Deutschen Markt kam, gaben die Händler keinen Rabatt!





    Das ist aber auch schon 13 Jahre her....der erste Hype sollte sich gelegt haben.

    Mein Auto: Abarth 595, 145 PS, Campovolo, 7" Navi mit Android Auto, NSW, LS ETON POW 172.2 vorne, Endstufe i-soamp 4DS, Audio System CO 165 hinten Türen und Seitenteile hinten gedämmt, Schaltwegverkürzung,Scheiben getönt 85%, Ulter Edelstahl-Endtopf,Abarth-Schriftzug innen/ außen "nachgerüstet", Schaltsack- und Schaltknauf ersetzt, Chromringe um die Lüftungsschalter eingesetz, Kennzeichen mit Klettband befestigt
  • Aber eigentlich egal Hauptsache wir haben Alle einen Abarth. :thumbsup:

    Mein Abarth 595: Abarth 595 Turismo Garrett GT 1446 Pogea Stage1 Akrapovic Endschalldämpfer modifizierter Luftfilterkasten!
  • Wenn ich das aktuelle Angebot von APL mit meinem vor gut 2 Jahren vergleiche, dann ist der Preisanstieg eine Kombination aus höherem Listenpreis und deutlich geringerem Rabatt.
    Beim Listenpreis ist noch zu berücksichtigen, daß meiner damals die hinteren Parkpiepser serienmäßig hatte, während sie heute extra bezahlt werden müssen.


    Der geringere Rabatt ist vielleicht Resultat einer Verknappung. Oder vielleicht darin begründet, daß sich das Geschäftsmodell der Internetanbieter nicht mehr rechnet.
    Jedenfalls würde ich jetzt nur noch 16% Rabatt bekommen, während es damals rund 25% waren.


    Stichwort Verknappung: das scheint ein allgegenwärtiges Problem wegen der Corona-Panik zu sein.
    Den einen fehlen die Kartonagen um ihre Produkte zu verpacken, die nächsten warten auf Halbleiter, wieder ander auf Normteile. Es fehlt überall bzw. ist zumindest knapp.


    Bei meinem Arbeitgeber haben wir bei einer Sendung die per Seefracht aus China unterwegs ist, derzeit 4 Wochen Verzögerung. Losgeschickt worden ist die aber erst 6 Wochen nachdem der Suezkanal wieder frei war.
    Warum 6 Tage Sperrung noch Monate später solche Auswirkungen haben sollen, ist mir nicht klar ...

    Gruß,


    Der Jens

    Mein Auto: 595C 145PS, Vmaxx Gewindefahrwerk, vorne mit KW Federn 40-220, -3° Sturz, Höhe 315/320, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15
  • Liegt nicht allein am Suez-Kanal, sondern mit erneuten Corona- Ausbrüchen in den Chinesischen Häfen. Dort fehlen die Arbeiter..


    Und auch freie Container, die wegen der mangelnden Rücksendungen aus Europa während der Corona Zeit hier auf Halde stehen.


    ----------------------



    Der Händler in Pocking hatte damals mein Fahrzeug und viele andere über Schweden bezogen.


    Wenn die jetzt wegen Corona weniger Fahrzeuge bestellen, um diese sofort ins Ausland an andere Händler zu verhökern, dann sinken wohl auch deren "Mengenrabatte".


    Kann aber auch sein, dass der Fiat Konzern wegen der Verkaufsausfälle zu der Zeit einfach mehr Geld pro Fahrzeug verdienen möchte.



    Schade für alle, die jetzt "neu" kaufen wollen.



    Gruß
    Thomas

    Mein Auto: Abarth 595, 145 PS, Campovolo, 7" Navi mit Android Auto, NSW, LS ETON POW 172.2 vorne, Endstufe i-soamp 4DS, Audio System CO 165 hinten Türen und Seitenteile hinten gedämmt, Schaltwegverkürzung,Scheiben getönt 85%, Ulter Edelstahl-Endtopf,Abarth-Schriftzug innen/ außen "nachgerüstet", Schaltsack- und Schaltknauf ersetzt, Chromringe um die Lüftungsschalter eingesetz, Kennzeichen mit Klettband befestigt
  • Nur so mal zu euren Rabattansichten.
    Als der "Abarth 500" 2008 auf den Deutschen Markt kam, gaben die Händler keinen Rabatt!


    Als wir 2009 unseren 500C 1.2 Pop kauften, gab es auch kein einziges % Rabatt vom Händler....nur die 2.500,- Euro Abwrackprämie vom Staat für unseren alten Punto.

    Grüße
    Oli

    Mein Abarth 595C: A595C Turismo ...my wife´s ride. 7,5x17 ET35 TecnoMagnesio Scorpion white mit 225/35R17 86Y Falken Azenis 510. Full LED conversion. Ulter premium V2. Giulia Doppelleselampe mit Ambilight (US). Familienbomber: 2015er Alhambra 7N 2.0TDI 177PS EU5 Handschalter. Mein Auto: 1996er Clio 1.6 16V, 1. Hand. Yamaha YZF R125 RE40 (Sohnemann).
  • Materialknappheit ist überall spürbar, seien es Halbzeuge, Halbleiter, Containerplätze usw.
    Ein Freund arbeitet in der Halbleiterindustrie im Automotiv Sektor, der sagte, die Hersteller haben Aufträge gestrichen, als Corona begann.
    Und er sagte, bis die die Halbleiter Produktion wieder angefahren haben, vergeht bis zur ersten Auslieferung gut 6 Monate.
    Wenn denn Kapazitäten frei sind. Etliche Zulieferer haben sich nach anderen Aufträgen umgeschaut. Wenn die die Auftragsbücher voll haben, dann nehmen die die nächste Zeit nichts mehr an.
    Containerplätze scheinen sehr rar zu sein, viele waren auf Kontingente um ihre Waren aus Asien in den heimischen Vertrieb zu bekommen.
    Und so wird alles teurer.
    Für einen Flug habe ich im letzten Jahr 799 € bezahlt, jetzt kostet er 1350 € 8| Und das mit Condor, denen wir mit Steuergeldern den Ars.. gerettet haben.

    Mens Agitat Molem

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!