Lohnt sich ein Abarth 595 noch?

Partner:
Feiertag?
  • Hallo Leute,


    ich brauche mal eure Schwarm-Meinung 8)


    Wie bei meiner Vorstellung erwähnt, bin ich früher lange Zeit Fiat und Abarth gefahren. Ich wollte dann jedoch mal einige andere Marken ausprobieren womit ich soweit auch super zufrieden war. Aufgrund dessen waren all meine Autos eher auf der sportlichen Seite. Nun ist es so, dass ich vor wenigen Monaten einen SUV gekauft habe. Der Grund war familiär bedingt weil so eine Art Fahrzeug zu dieser Zeit gebraucht wurde und eigentlich geplant war dieses auch länger zu fahren. Nun ist es aber so, dass sich die Umstände so geändert haben, dass das Fahrzeug nun doch nicht so zum Einsatz kommt wie es geplant war. Da ich für das jetzige Fahrzeug noch einen super Preis bekommen würde, habe ich mit dem Gedanken gespielt mir nochmal ein Auto zu holen auf welches ich schon länger ein Auge geworfen habe, nämlich einen 595 Competizione.

    Wenn ich es nüchtern betrachte ohne diesen *habenwill* Faktor einzubringen ist der 595 was die ganzen technischen Dinge, ebenso auch Verbrauch und evtl. auch Verarbeitung angeht schon ein Rückschritt, da mein jetziges Fahrzeug nahezu alles an Technik verbaut hat, was möglich ist. Ich fahre es auch sehr gerne, aber es fehlt so ein Wenig dieses befriedigende Gefühl (falls ihr wisst was ich damit meine) und vor allem fehlt mir der Sound.


    Ich weiß, dass ich in einem Abarth Forum bin und daher sicherlich bei jedem von Euch auch ein Wenig Markentreue mitspielt bei der Antwort. Ich würde aber einfach gerne wissen was euch an eurem Abarth so gefällt, was der ausschlaggebende Punkt war warum ihr ihn gekauft habt, ob ihr ihn nochmals kaufen würdet oder nicht. Natürlich sollt ihr mir auch sagen was auch weniger gefällt oder was ihr als Nachteil empfindet.

    Ach so ja, vielleicht sollte ich noch sagen wofür das Fahrzeug genutzt wird. Kurz und knapp, als Alltagsfahrzeug.


    Vielen Dank schon jetzt für eure Antworten :)


    Grüße

    Kaylee


    Noch 2 kurze Fragen: Stimmt es, dass die Modelle mit Garrett Ladern das bessere Ansprechverhalten haben und in welchen Modellen sind die verbaut?

    Einmal editiert, zuletzt von Kaylee ()

  • Guten Morgen Kaylee und herzlich willkommen im Forum. ;)


    Zu deinen Fragen antworte ich kurz.

    Ich hatte vor meinem Abarth schon diverse andere,größere,schnellere Autos,...meistens Autos,die alles abdecken sollten. Irgendwann aber kam noch ein kleiner Camper ins Haus und somit brauchte ich kein großes Auto mehr zum Verreisen etc.

    Also habe ich mir für den täglichen Arbeitsweg erstmal einen normalen Fiat 500 gekauft,weil ich eh schon immer ein heimlicher Fan des Cinquecento war. Allerdimgs dauerte es nicht lange und es kam zum Upgrade auf den Abarth.

    Für mich passt der Abarth perfekt. Potentes kleines Spaßauto mit Seele und Emotion. Es fährt jeden Tag ein Stück Italien mit,der Sound ist ganz speziell und unverkennbar. Das gepaart mit relativ geringem Verbrauch und einem standfesten Motor mit Tuningpotenzial und unzähligen Fans weltweit ,die sich auf der Straße grüßen ,was will man mehr? Ich würde ihn definitiv wieder kaufen.


    Nachteile gibt es auch:

    Sitzposition nicht optimal. Sitz ist zu hoch,Lenkrad zu weit weg. Man gewöhnt sich aber irgendwann dran.

    Und der Wendekreis ist für so ein kleines Auto riesig.


    Thema Lader:

    Euro 5 Modelle: mit 135 bis 160 PS haben IHI Lader

    Ab Compe dann Garret Lader

    Euro 6 Modelle: 140 PS hat IHI

    ab Turismo mit 165PS dann wieder Garret


    Der IHI ist kleiner und spricht früher an. Gefühlt mehr Drehmoment von unten raus. Dafür geht ihm obenrum etwas früher die Puste aus.


    Der Garret ist größer ,kommt etwas später,hat dafür oben noch mehr Punsch und hat bei weiteren Tuningmaßnahmen mehr Potenzial.


    Je nachdem was man mit dem Auto vor hat,haben beide Vor und Nachteile.

    Ich habe einen Esseesse mit 160PS und IHI Lader und habe ihn in den Dolomiten über die Pässe gescheucht. Da war das frühe Ansprechverhalten und der Druck von unten natürlich sehr förderlich.:thumbup:


    Wenn du früher einen Uno Turbo hattest,bekommst du mit dem Abarth einen würdigen,Seelenverwandten Nachfolger.


    Ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen.

    Gruß Mario

    Mein Abarth 500: 2011er Esseesse in gara weiß, V-maxx X-sport Gewindefahrwerk , Eibach Spurverbreiterung (VA10/HA15), MAK NTT Felgen 7x17 ET35 in weiß, Record Monza Edelstahlschalldämpfer----, 2015er Renault Trafic mit Camper-Selbstausbau, 2004er Subaru Impreza WRX in World Rally Blue, 1996er Honda Fireblade Sc33, , 2000er Suzuki Bandit 1200
  • Auch wegen der wenigen Technik fahren wir unsere Abarths. Dies seit mehreren Jahren und im Alltag.


    Natürlich haben auch unsere Fahrzeuge die ein oder andere Schwachstelle.

    Aber immerhin sind diese meist mit überschaubaren Kosten rasch zu beheben.


    Selbstverständlich musst du auf Langstrecken etwas , Nehmerqualität‘ mitbringen, aber das tägliche Grinsen ist unbezahlbar.


    Der modernen Technik, mit wenigen Ausnahmen, kann ich immer weniger abgewinnen.


    Der IHI Lader ist ,untenraus‘ etwas spritziger als der grosse Garrett Lader.


    Dies meine Meinung dazu.

  • Servus,


    Wir haben mit dem Fiat 500X (im Prinzip der Jeep Renegade) auch einen kleinen SUV. Das Ding hat auch die Vollausstattung, 150 PS und Doppelkupplungsgetriebe.

    Ich wollte damals schon den wendigen 500 Twinair durch den Abarth ersetzen aber meine Frau wollte den 500X. Ich habe dann den Twinair eine Weile für mich behalten und dann durch den 595 Competizione ersetzt. Inzwischen würde meine Frau auch den Abarth bevorzugen, weil der einfach handlicher ist und mehr Spaß macht.


    Ich habe auch noch ein anderes Auto, das noch viel unvernünftiger ist, mehr Sprit braucht und auch nicht die modernste Technik hat. Ich persönlich liebe das. Ich mag es nicht wenn mir z.B. der Spurhalteassistent ins Lekrad greift.


    Und irgendwie ist es ja auch vernünftig wenn man das fährt, was man möchte, weil einen das zufriedener macht als das zu fahren was vernünftig wäre^^


    Ich nehme den Abarth auch als Alltagsauto.

    Eigentlich nervt mich nur das Fahrwerk, da es auf den schlechten Straßen hier recht unkomfortabel und klapprig ist. Der Lichtschalter ist wegen der Lichtautomatik suboptimal (es gibt kein "aus") , aber das war's auch schon mit negativem.

    Dafür ist er quirlig, macht Spaß, wenn man die Rückbank umlegt kann man groß einkaufen, findet überall Parklücken und man hat ein Grinsen im Gesicht^^

    Und außerdem hat man ein super Forum mit vielen, netten Leuten^^


    Mach einfach eine Probefahrt und Du wirst sehen ob der Funke überspringt.


    Grüße, Andreas

    Mein Auto: "Carlo" 595 Competizione in weiß mit Red-Paket und Streifen (2022), Dodge Challenger R/T 5.7 (2022) und 500X Sport 1.3 (2020)
  • Thema Alltagsauto nochmal kurz. Es kommt halt drauf an,wie der Alltag genau aussieht. Jeden Tag 3 Kinder zum Kindergarten fahren,dazu noch 2 Hunde....eher schwierig.

    In der Großstadt wohnen und 3km zur Arbeit fahren,auch nicht so optimal .

    Jeden Tag Autobahn pendeln,lange Urlaubsfahrten etc.gehen zwar,werden aber dank 5 Ganggetriebe irgendwann auch nervig.

    Am wohlsten fühlt sich der Abarth meiner Meinung nach auf der Landtstraße.

    Kurviges Überlandprndeln ist sein Revier.

    Wenn man niemanden mitnimmt,ist mein Tipp: Rückbank ausbauen,Biposto Kofferraumteppich kaufen und sich über 25kg weniger Gewicht und einen riesigen Kofferraum freuen.

    Mein Abarth 500: 2011er Esseesse in gara weiß, V-maxx X-sport Gewindefahrwerk , Eibach Spurverbreiterung (VA10/HA15), MAK NTT Felgen 7x17 ET35 in weiß, Record Monza Edelstahlschalldämpfer----, 2015er Renault Trafic mit Camper-Selbstausbau, 2004er Subaru Impreza WRX in World Rally Blue, 1996er Honda Fireblade Sc33, , 2000er Suzuki Bandit 1200
  • Servus Kaylee,


    ich möchte mich dem Zitierten vollends anschließen, allerdings hat der EURO 6 mit dem IHI 145 PS.

    Der Umstieg vom 500C auf den Abarth hat bei mir nicht mal drei Monte gedauert.

    Da mir der Compe zu teuer war, habe ich den "normalen" kleinen 595 genommen und ihm ein Mapping verpassen lassen.

    Lichtautomatik habe ich nicht, ich kann das Licht abschalten.

    Ich bin mit dem Spielmobil zufrieden, nur einen Nachteil für mich persönlich möchte ich noch erwähnen: Der Tank ist zu klein, bei (sehr) zurückhaltender Fahrweise kommt ab 400 km der Angstschweiss auf die Stirn! ;)

    Das Grüßen ist den Ösitaniern fremd, d.h. ich grüße, bekomme aber keine Gegenreaktion. Kann aber auch daran liegen, dass die Abarths hier großteils von Frauen bewegt werden, die sich evtl. belästigt fühlen.

    Und es ist das erste Auto nach dem ich mich nochmal umdrehe, nachdem ich es auf einem Parkplatz abgestellt habe. <3

    Meiner Meinung nach ist der Abarth eines der letzten, wenigen verbliebenen Fahrzeuge, die so etwas wie Charisma ausstrahlen. (auch wenn es meine Nachbarn morgens um sechs etwas anders sehen :D)

    Meine Empfehlung hat er!

    Peppone 595 mit 145 Cavalli italiani und einer Herde österreichischem Warmblut, Xenon, Ulter V2, MAK XLR 17", Bonalume BOV, BMC LuFi, Scheibenfolien, ein paar optischen Anpassungen und audiotechnischer Aufrüstung.

  • Moin!


    Ich habe mich 2020 bewusst aufgrund der soliden, wenn auch älteren Technik für den Abarth entschieden. Saugrohr- statt Direkteinspritzer, Zahnriemen statt Kette, Schaltung statt Doppelkuppler.


    Für meine Zwecke das optimale Alltagsauto mit täglichem Spaßfaktor.


    Sitzhöhe, 6er Gang, Masseprobleme/Kabelbaumverlegung

    Fehlende Öltemperaturanzeige ab Werk, relative hohe Preise und ein paar Konstruktionsfehler sind nervig, aber von Sound und Spaß m.E. dicke ausgeglichen.


    Persönlich würd ich versuchen die Sabelts zu bekommen und den Garrett Lader, wenn ich noch mal laufen würde. Habe jetzt Ledersitze und IHI. Lader passt super vom Ansprechen her, hätt aber gern ne DP mit Zulassung und bissl mehr Schub. Zumindest das erste gibts fürn IHI nich mit Zulassung.


    Und Werterhalt ist bei guter Pflege und halbwegs Originalität absolut gut

    Wir sind die Borg - Widerstand ist Spannung durch Stromstärke

    Mein Abarth 595: Tursimo - Grigio Quarzo - Leder Braun - Xenon - Heckwischer und Antenne für schlechte Zeiten ausgebaut - Bilstein B14 - Ragazzon ESD - Forge Ansaugschlauch - Bonalume geschlossen -LED-Beleuchtung wo legal möglich (feat. E-Prüfzeichen) - Prosport 4in1 Anzeige in OEM Position - untenrum Fluid Film und Mike Sanders - obenrum finish kare 1000P
  • Hallo alle zusammen und vielen, lieben Dank für eure Antworten ☺️


    Ich hatte es "befürchtet", dass ihr mir vollends den letzten Drücker gebt um mich dazu zu entscheiden einen Abarth zu kaufen 🤭


    Um kurz zum Thema Alltag zu kommen was auch diablo666 angesprochen hat. Dieser besteht bei mir nahezu ausschließlich aus Fahrten Überland egal ob zur Arbeit oder privat. Zur Arbeit sind es ca. 60km (bin aber fast ausschließlich im Home Office weil ich Stuttgart während der Rush Hour komplett meide), ansonsten eben einkaufen und gerne auch einfach mal so durch die Gegend fahren, wie zum Beispiel in den Schwarzwald, Odenwald oder so. Richtige Kurzstrecken vermeide ich eigentlich schon immer und laufe dann eher.


    Gibt es durch die verschiedenen Lader auch Unterschiede beim Sound oder gibt sich das eher weniger?


    Oh und noch eine für mich wichtige Frage. Ich hätte tatsächlich gerne die Sabelt Sitze. Soweit ich gesehen habe, kann man die nicht in der Höhe verstellen, oder?

    Ich bin aber nur knapp 1,70 klein, gibt's da Probleme 🙈


    Schönen Montag euch allen

  • Die Sabelt-Sitze sind eher (zu) hoch, da sollte es keine Probleme geben 😄

    Mein Auto: "Carlo" 595 Competizione in weiß mit Red-Paket und Streifen (2022), Dodge Challenger R/T 5.7 (2022) und 500X Sport 1.3 (2020)
  • Ich mag meinen Compe grade wegen der unkomplizierten haltbaren Technik und dem unverfälschten echten Autofahren ohne die ganzen Helferlein und dem Luxus UFO Schnickschnack den eigentlich niemand wirklich braucht.

    Gruss John


    "Macht noch mehr Spass mit Zwischengas" :!:

    Mein Abarth 595: Gelbe Banane
  • Hochsitze sind sowohl Sabelt, als auch normale Sitze. Mit deiner Größe sollte es m.E. keinerlei Probleme geben. Kommst problemlos an alles ran und bist auch definitiv nich zu groß.

    Die Sabelts kannste aber easy beidseitig tieferlegen und damit alles gut.


    Würd einfach mal ne Probefahrt machen.

    Wir sind die Borg - Widerstand ist Spannung durch Stromstärke

    Mein Abarth 595: Tursimo - Grigio Quarzo - Leder Braun - Xenon - Heckwischer und Antenne für schlechte Zeiten ausgebaut - Bilstein B14 - Ragazzon ESD - Forge Ansaugschlauch - Bonalume geschlossen -LED-Beleuchtung wo legal möglich (feat. E-Prüfzeichen) - Prosport 4in1 Anzeige in OEM Position - untenrum Fluid Film und Mike Sanders - obenrum finish kare 1000P
  • Zum Thema Lader.

    Korrigiert mich,wenn ich falsch liege..., meines Erachtens nach klingt ein Abarth mit Garret Lader im Leerlauf beim Gas geben-und danach Abtouren, hinten raus etwas pfeiffiger. Also,es bläst und pfeift irgendwie etwas lauter,vermutlich weil der Lader Größer ist. Klingt nach einer Turbine.

    Der IHI macht das nicht ganz so präsent.

    Dafür knallt es beim Gangwechsel mit IHI Lader serienmäßig immer schön aus dem Endtopf,was wohl mit dem Garret nicht gaaaanz so oft passiert. Hab ich zumindest mal gelesen. Aber das der IHI schön knallt ist Fakt,macht meiner ständig. Am liebsten vom 4. In den 5. Gang.


    Dein Fahrprofil ist PERFEKT für einen Abarth. :thumbup:

    Mein Abarth 500: 2011er Esseesse in gara weiß, V-maxx X-sport Gewindefahrwerk , Eibach Spurverbreiterung (VA10/HA15), MAK NTT Felgen 7x17 ET35 in weiß, Record Monza Edelstahlschalldämpfer----, 2015er Renault Trafic mit Camper-Selbstausbau, 2004er Subaru Impreza WRX in World Rally Blue, 1996er Honda Fireblade Sc33, , 2000er Suzuki Bandit 1200
  • Ich hab jetzt keinen Vergleich, kenne nur den Garret. Im Gegensatz zu meiner Giulietta die ich hatte, ist da schon ein deutliches Turboloch vorhanden. Aber dafür musste es für mich der Schalter sein, was anderes hätte sich für mich falsch angefühlt. Da schaltet man dann einfach runter um Spaß zu haben^^


    Diablo666 hat Recht: Überland ist perfekt. Da fliegt man über die Schlaglöcher, kann schalten, Gas geben, bremsen und durch die Kurven hetzen, genau das macht mit dem Abarth Spaß.

    Mein Auto: "Carlo" 595 Competizione in weiß mit Red-Paket und Streifen (2022), Dodge Challenger R/T 5.7 (2022) und 500X Sport 1.3 (2020)
  • Ich bin aber nur knapp 1,70 klein, gibt's da Probleme

    Ich bin nur 160 cm hoch, da passt die Sabelt-Höhe gut.

    Mein Abarth 595: 595 Competizione (Mj.2020) - mech. Sperrdiff. - Beats Audio - Kit Estetico rot - ohne Zierstreifen - Windabweiser - 2facher Diebstahlschutz - DNA Heckstrebe - Fahrwerk ST Suspension XA - POGEA Stage 01 und... Chromkäppchen auf den Radschrauben - Wow !
  • Moin!

    Einfach eine Probefahrt machen, wenn es geht, mehrere versionen, IHI oder garett, sabelt oder normal, könnte bei größeren Händlern klappen, zumindest probesitzen, aber mindestens einen fahren, entweder der Stachel sitzt, oder nicht, denke mir aber, das er sitzt, dauergrinsen inklusive…;)


    Niki8)

    Mein Abarth 695: ESSEESSE in Schwarzmetallic…
  • Lohnt sich ein Abarth 595 noch?

    Hallo,

    Na klar:).


    Wenn das Geld keine Rolle spielt, nehme aber einen 695 Esseesse oder einen vielleicht noch zu kriegenden 695 Biposto oder ein anderes 695 Topmodell.

    Du wirst es nicht bereuen zumal die Preise stabil bleiben und Du kein fahrintensiveres Auto in der Klasse bekommen wirst.

    In meinem Biposto gibt es drei Knöpfe zum drehen und drei zum drücken und das ist mir schon zuviel. Am liebsten wäre es mir ich hätte nur den Zündschlüssel zum drehen. Die Technik ist überschaubar aber doch hochkarätig.

    Das Turboloch mit dem Garret ist recht ausgeprägt aber es macht dennoch Spaß es zu durchfahren weil man weiß danach geht die Post ab. in dem Sinne,---------------------


    LG

    Warum einen Biposto - Weil man damit nur fahren kann und sonst nichts!;)

    Mein Abarth 695: Biposto
  • Mein Fuhrpark war/ ist bis dato bunt…und es sind einige schöne Autos dabei:


    M2 (noch im Bestand)

    M 240i Cabrio (meine Frau genießt dieses Auto)

    Audi TT 8n, 3,2 (mein Liebling)

    Smart Brabus Cabrio (unser Auto in Spanien)

    …und in der Vergangenheit einige mehr!


    Der 595c Compe ist nur ins Haus gekommen weil Smart nur noch E-Mobility angeboten hat…war es ein Fehler?


    NEIN!


    Der 595 treibt mir bei jeder Fahrt das Grinsen ins Gesicht. Mit dem Auto macht man - was mir wichtig ist - nicht auf dicke Hose…und fällt trotzdem - angenehm - auf!

    Ich möchte „Little Bastard “nicht mehr missen…wir werden gemeinsam alt!

  • Hallo Kaylee


    Soundunterschiede gibt es. Der IHI knallt von Hause aus sehr gerne, während der Garrett herrlich zwitschert.


    Ich fahr den ursprünglich 145PS IHI mit Stage 1....Leistung und vor allem Drehmoment mehr als genug.


    Spaßfaktor unbezahlbar


    Ergo: Ein Abarth lohnt sich immer

    Ein Leben ohne Abarth ist möglich, aber völlig spaßlos..... :top:

    Mein Auto: Abarth 595 Custom, ....."Sondermodell Vi*gra", klein, blau, hart und potent :-D. 17" Abarth Trofeo mit Pirelli PZeroNero und 16" Dezent-Winterräder; BMC Luftfilter; Forge Ansaugschlauch, G-Tech Hitzeschutzschild, Corsa-Paket; AC-Short Shifter, J&M Plakete , Climair-Sonnenschutz,, Ragazzon H2 + Inoxcar Flexrohr in Edelstahl, Koni FSD v/h, Brembo gelocht v/h, rote Fischer-Stahlflex-Bremsleitungen, SCC Spurplatten 4x5mm, DNA-Heckstrebe, div. Covers von Paintmodz, Shiftlight, Pogea Stage 1, Philips Ultinon 6000Boost LED.....das richtige Auto für studierende alte Säcke :-)
  • Wenn das Geld keine Rolle spielt, nehme aber einen 695 Esseesse oder einen vielleicht noch zu kriegenden 695 Biposto oder ein anderes 695 Topmodell.

    Du wirst es nicht bereuen zumal die Preise stabil bleiben und Du kein fahrintensiveres Auto in der Klasse bekommen wirst.

    LG

    Hallo Bipostel,


    danke für Deine Enschätzung, aber auch wenn "595" drauf steht ist der Spaß nicht kleiner und die Zahlenspiele mit "595" und "695" sind eh nur Makulatur, die Technik ist, abgesehen vom Biposto, eh immer dieselbe. Und das Gehabe mit den Sondermodellen (außer Biposto) find ich eh etwas affig, da hier auch immer nur die altbekannten Zutaten bunt gemixt wurden, aber technisch und auch leistungstechnisch nix neues geboten wurde....


    Grüße

    Jochen

    Mein aktueller 595 Compe rot; G-Tech EVO 200, usw....hier

    Mein EX-500 A rot; G-Tech EVO-S, usw... hier

    Mein Abarth 595: Compe rot, 70'Anni-Verbeiterungen + Dachspoiler, Sabelt Leder/Carbon, LB-Sitzschiene, Stern-Clubsport-Set, Carbon-Dashboard u Türgriffe, Skydome, Xenon, uConnect 7, Beats, autom. Innenspiegel, Dach u Spoiler glanz-schwarz lackiert, G-TECH EVO 200 + Klappe: GT550S-114er Endrohre rot + Katflansch 70mm + LLK225 + Schaltwegverk., MAK 7,5x18 / ET 33, Novitec Gew.-Fahrwerk "Competizione" = KW V3, Sforza Frontschürzeneinsatz, Luftauslässe Motorhaube, Armster 2-MAL, Feuerlöscher...

    Einmal editiert, zuletzt von josche66 ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!